Aktuell

 

16. November 2023, 19:30 Uhr - Ingeborg Rauch liest in der Wetterauhalle in Wölfersheim


Am Donnerstag, 16. November 2023, wird es nostalgisch in der Wetterauhalle: Auf Einladung der Landfrauen Wölfersheim-Södel liest Ingeborg Rauch aus Ihrem regionalen Krminalroman "Schwalbenjagd".

Schauplatz der Handlung ist die Garnisonsstadt Butzbach in der Wetterau. Im Mai 1962 überschatten mehrere Frauenmorde das Deutsch-Amerikanische Freundschaftsfest. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich das Gerücht um einen Täter aus der US-Army. Zwischen Bordellen, Soldaten und "besten Kreisen“ beginnt für Kommissar Emil Grüninger ein Wettlauf gegen den anschwellenden Volkszorn und einen irren Serienkiller.

Wer Lust hat auf eine kleine Zeitreise mit viel Lokalkolorit, der sollte am 16. November 2023 um 19:30 Uhr in die Wetterauhalle in Wölfersheim zur Krimilesung kommen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, kleine Spenden nimmt der Landfrauenverein jedoch gern entgegen.

 

***

 

Presse-Info

17. Juli 2023, 19 Uhr, Lesecafé der Bücherei Ostheim und Nieder-Weisel

Reformen, Randale & Altstadt-Report“    In einem Lichtbildervortrag stellt Antje Sauerbier ihre jüngste lokalgeschichtliche Publikation am 17. Juli 2023 um 19 Uhr im Lesecafé der Bücherei Ostheim und Nieder-Weisel vor.
„Butzbach in den progressiven siebziger Jahren“ – so lautet der Untertitel, wobei die Autorin in ihrem Vortrag mit den in den Siebzigern eingemeindeten Stadtteilen die Sicht auch auf das ländlich geprägte Umfeld lenkt. Gerade die Themen Gebietsreform und Wirtschaft bieten hier viele interessante Ansätze.
Hinterfragt wird das Bild der schillernd poppig-bunten Siebziger mit Prilblumen und Strahler-70-Lächeln, denn was in der Rückschau so fröhlich und unbeschwert scheint, war eine politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich aufgewühlte Zeit, die der Bundesrepublik und ihren Bürgern – in den Städten und auf dem Land – manches abverlangte.
Auch in Butzbach werden die Uhren neu gestellt. Mit Eingemeindungen, Altstadtsanierung und Verkehrskonzept, Verlagerung von wirtschaftlichen Schwerpunkten, Ausbau zum Schulstandort und anderem mehr steht die Kommune vor großen Aufgaben, die nicht nur in der Politik heiß diskutiert werden, sondern die sich auch unmittelbar auf das Leben der Menschen in der Kernstadt und den Stadtteilen auswirken. Die Siebziger sind eine Zeit der Reformen und der Umgestaltung – ob der Verlust der gemeindlichen Selbstverwaltung, der (land-)wirtschaftliche Strukturwandel oder auch der aufkeimende Umweltschutz – all dies verlangt Umdenken und Neuorientierung, was im Raum Butzbach von der Bevölkerung ganz unterschiedlich aufgenommen wird. 
Zum Vortrag im Lesecafé wird kein Eintritt erhoben, die Leiterinnen der Bücherei, Inge Ten Over und Gabi Kuhn, laden wie immer zu einem kleinen Sektumtrunk ein.

 

***

 

Presse-Info

Butzbach in den Siebzigern: „Reformen, Randale & Altstadt-Report“
Vortrag von Antje Sauerbier beim Geschichtsverein am Mittwoch, 28. Juni, im katholischen Gemeindehaus

„Reformen, Randale & Altstadt-Report“ – so lautet der Titel der kommenden Veranstaltung des Geschichtsvereins und des neuesten Buches von Antje Sauerbier, in dem das Lebensgefühl der damaligen Zeit lebendig eingefangen wurde.
Butzbach in den progressiven siebziger Jahren – das ist nicht nur ein Ausruf, der bei jeder/m viele Bilder im Kopf zum Laufen bringt! Es ist jetzt auch ein umfangreiches zweibändiges Werk, das die Autorin persönlich in einem Lichtbildervortrag am 28. Juni 2023 um 19 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Am Bollwerk 25, vorstellt. Der Erwerb handsignierter Exemplare ist im Anschluss nach dem Vortrag möglich.
Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des diesjährigen Jubiläumsprogramms des Geschichtsvereins für Butzbach und Umgebung e. V.
Sauerbier hat sich der jüngeren Geschichte Butzbachs verschrieben und einen Namen gemacht.  Nach den Fünfzigern und Sechzigern Jahren stellt sie nun in ihrer dritten lokalgeschichtlichen Publikation die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts in den Fokus ihrer Forschung.
Aus der Rückschau ist das Bild der siebziger Jahre schillernd poppig-bunt – mit Pril-Blumen, Schlaghosen und Plateauschuhsohlen. Dies mag vordergründig darüber hinwegtäuschen, dass es eine Zeit großer wirtschaftlicher Veränderungen und sozialer Umwälzungen ist.
Die Republik erbebt unter der Ölpreiskrise, eine schwere Rezession erfasst die Wirtschaftsnation mit spürbaren Folgen für jeden Einzelnen. Das stete Wachstum hat durch Preissteigerungen und Arbeitslosigkeit einen empfindlichen Dämpfer erhalten. Selbst und gerade der Industriestandort Butzbach ächzt unter rückläufiger Auftragslage und Kurzarbeit. Auch schmerzliche Firmenpleiten muss die Stadt verkraften.
Freie Fahrt für freie Bürger – trotz Ölpreisschock ist das Auto noch immer Ausdruck von Wohlstand, Mobilität und Freiheit. Der verkehrsgerechte Ausbau deutscher Innenstädte genießt in den Siebzigern vielerorts höchste Priorität. Butzbach, wo eine Ringstraße durch baugeschichtlich wertvolle, teils unter Denkmalschutz stehende Gebäude in der dringend sanierungsbedürftigen Altstadt gebrochen werden soll, nimmt sich hiervon nicht aus.
Die Siebziger sind eine Zeit der Reformen: Die Gebietsreform der Jahre 1969 – 1979 verändert die Landkarte in West-Deutschland. Um effektive Verwaltungseinheiten zu schaffen, werden „Kommunalehen“ geschlossen, was nicht selten als „Zwangsehe“ empfunden wird. Auch die Stadt Butzbach – die nach den Ideen der Landesplaner als Siedlungsschwerpunkt zwischen den Ballungsgebieten Untermain und Lahn-Dill ausgebaut werden soll – geht auf „Brautschau.
Nicht nur die gebietliche Neuordnung bewegt die Gemüter, auch die Schulpolitik und das Strafrecht erfahren tiefgreifende Neuerungen, und nicht jede Reform stößt auf ungeteilte Zustimmung. Butzbach ist als Schulstandort und „Knaststadt“ von diesen Entwicklungen unmittelbar betroffen.
Tradition und Moderne lagen und liegen in Butzbach schon immer nah beieinander
die Siebziger stellen dies einmal mehr unter Beweis. Wie reagierten die Menschen hier auf die großen Veränderungen, die ihr Leben in der aufstrebenden Kommune – der Perle der Wetterau – fortan bestimmen sollen? Unterstützten sie die Reformen, verhielten sie sich zögernd oder standen vielem eher ablehnend gegenüber? Dem geht die Autorin in ihrer neuen Publikation auf den Grund.
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Für Erfrischungen ist gesorgt.

Butzbacher Zeitung, 24. Juni 2023

***


Die schrillen Siebziger - Buchvorstellung am 28. Juni 2023

Nach drei Jahren Arbeit ist mein jüngstes Projekt pünktlich zum 1250-jährigen Stadtjubiläum fertig!

In zwei Bänden wirft die Publikation "Reformen, Randale & Altstadt-Report. Die progressiven siebziger Jahre in Butzbach" einen Blick zurück auf eine spannende Phase der jüngeren Stadtgeschichte, eine Zeit des Umbruchs und der Neuorientierung.

In der Kleinstadt Butzbach werden die Weichen neu gestellt: Die Große Gebietsreform und der angestrebte Ausbau zum Siedlungsschwerpunkt, die ebenso umstrittene wie notwendige Sanierung der Altstadt und der beabsichtigte Ausbau zur autogerechten Innenstadt, ein eigener Flugplatz, wirtschaftliche Einbrüche, erwachendes Umweltbewusstsein, verstärktes Engagement in der Sozialarbeit und ein auflebender selbstbewusster Bürgerwille stehen für den Beginn einer neuen Zeit mit zukunftsweisenden kommunalen Aufgaben.

Auf rund 500 Seiten mit etwa 750 Abbildungen werden Erinnerungen an fast vergessene Zeiten wieder wach, an US-Army und GIs im ehemaligen Landgrafenschloss und in der Ayers-Kaserne, an Industriebetriebe und hohe Schornsteinschlote in der Altstadt, an Verkehrschaos am Marktplatz und vor den meist geschlossenen Bahnschranken, an die "Bimbel", das alte E-Werk und, und, und ...
Man hört das Rattern von Panzern auf buckligem Kopfsteinpflaster, riecht den Ferkelmarkt und schmeckt den Staub der Abrissbirne über dem Petersiliengässchen.

Die Buchvorstellung mit kleinem Lichtbildervortrag findet statt am Mittwoch, 28. Juni 2023, um 19 Uhr, im Katholischen Gemeindehaus, Am Bollwerk 25. Die Veranstaltung ist Teil des diesjährigen Veranstaltungsprogrammes des Geschichtsvereins für Butzbach und Umgebung e. V.

Der Verkaufsstart beginnt am Abend der Buchvorstellung am 28. Juni, Vorbestellungen der Publikation werden ab sofort unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegengenommen. Preis: 54,90 EUR (zzgl. Versand, kostenlose Abholung nach Absprache gern möglich).   

 

***

 

Suchen Sie ein Geschenk mit besonderer Butzbach-Note?

Dann werden Sie beim Rossborn Verlag bestimmt fündig! Neben den spannenden Krimimalfällen aus der Reihe der Butzbach-Krimi gibt es ab sofort in kleiner Auflage die beiden Bücher über die fünfziger und sechziger Jahre in Butzbach. Als hübsche Butzbach-Botschafter sind außer den Lesezeichen mit Butzbach-Motiven auch die beliebten XXL-Magnete mit Butzbach-Silhouette wieder erhältlich:

- Eine Kleinstadt zwischen Panzern und Petticoats  (24,90 €)

- Hippies, Hochhäuser und Hausberg-Radar  (34,90 €)

- Lesezeichen mit Butzbach-Silhouette oder Fachwerk  (2,00 €)

- Kühlschrankmagnet mit Butzbach-Silhouette und Slogan "Butzbach. historisch. hessisch. echt." im XXL-Format  (4,60 €)

Ihre Bestellung richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  –  Lieferung gegen Vorauskasse (zzgl. Versand) und nur solange der Vorrat reicht!

 

***

 

"Reformen, Randale & Altstadt-Report. Die progressiven siebziger Jahre in Butzbach" in Vorbereitung
"Eine Kleinstadt zwischen Panzern und Petticoats" und "Hippies, Hochhäuser und Hausberg-Radar" wieder lieferbar!

In Fortsetzung der beiden Bücher über die fünfziger und sechziger ist eine Publikation über die siebziger Jahre in Butzbach vorgesehen (Veröffentlichung voraussichtlich Winter 2022/2023). Für diese Rückschau suche ich Bildmaterial. Interessant sind Aufnahmen aus dem Alltag in Butzbach und den Stadtteilen. Dies könnten sein:

Straßenszenen, Wohnungen / Inneneinrichtungen (mit poppiger Tapete und Kellerbar)
Wohnungsbau (z. B. Krachbaumgasse) und sonstige Baumaßnahmen (Bürgerhaus, Weidigschule, Hallenbad, Reit- und Markthalle, Parkhäuser, Bahnhof, Unterführung Kleeberger Straße, Umgehungsstraße, Kläranlage etc.)
Wirtschaftsleben (Geschäfte, Bau und Einweihung der Ladenzeile Parkdeck Viehmarkt, Neubau der Volksbank, Industriebetriebe, Gasthäuser, Wochenmarkt, Landwirtschaft u. a. m.)
Amerikaner (Soldaten, Kaserne, Panzer, Jeeps, Manöver, "Ami-Schlitten", Housing-Area)
Polizei und Justizvollzugsanstalt
Abriss-Maßnahmen (Schwibbogenhäuser, E-Werk, Viehmarkthalle, Farbenfabrik, Braubach & Fischer)
typisches Zeitgeschehen (Wochenmarkt, Trachtenträgerinnen im Stadtbild, Kornanlieferung und bäuerliche Genossenschaft, Milchanlieferung Molkerei Ostheim, Streuobstwiesen, Apfelweinkeltereien, Zuckerrübenernte und Bimbel u. ä.)
Ereignisse und Veranstaltungen (z. B. Willy Brandt zu Gast in Butzbach, US-Präsident Ford besucht Ayerskaserne, 1200-Jahrfeier, Weidig-Bergturnfest, Märkte, Altstadtfest, Wäldchestag, Kirmes und Dorffeste)
Aus den Stadtteilen freue ich mich besonders über Bildmaterial aus den ehemaligen Bürgermeistereien (und Verwaltungsaußenstellen nach der Gebietsreform), DGH, Trachtenalltag, Hausschlachtungen, dörfliches Brauchtum (z. B. Kirmesbuben), und, und, und ...

Wenn Sie für mein neues Buchprojekt Fotos zur Verfügung stellen wollen, freue ich mich sehr auf Ihre Nachricht unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !  Allen Unterstützerinnen und Unterstützern sei schon jetzt herzlich gedankt, Sie werden - sofern gewünscht - im Abbildungsverzeichnis namentlich genannt.

Die beiden Bücher über die Fünfziger und Sechziger in Butzbach werden zeitgleich mit der Neuerscheinung "Reformen, Randale & Altstadt-Report" wieder aufgelegt (unveränderter Nachdruck der 3. bzw. 4. Auflage 2019).


***

21. Oktober 2021 - Happy Birthday! Der Rossborn Verlag feiert sein fünfjähriges Bestehen!

Im Oktober 2016 verwirklichte Antje Sauerbier sich ihren Traum und gründete ihren eigenen kleinen Verlag, der inzwischen auf fünf aktive Jahre zurückblickt. Seither sind drei Regionalkrimis um Kommissar Emil Grüninger aus der Feder von Ingeborg Rauch erschienen, von denen der erste Band "Rotes Licht" (2016) seit einiger Zeit vergriffen ist. Auch die beiden folgenden Romane "Schwalbenjagd" (2017) und "Bitteres Paradies" (2018) werden gut nachgefragt. 2019 erfolgte die überarbeitete und stark ergänzte Neuauflage der beiden Publikationen "Eine Kleinstadt zwischen Panzern und Petticoats. Die bewegten fünfziger Jahre in Butzbach" und "Hippies, Hochhäuser und Hausberg-Radar! Butzbach an der Schwelle zur Moderne. Die Roaring Sixties im Spiegel der Provinz" von Antje Sauerbier, die bereits 2020 noch einmal unverändert nachgedruckt wurden.

Daneben produziert der Verlag kleine, ansprechende "Butzbach-Devotionalien", die sich gut zum Verschenken eignen und mit denen sich die Werbetrommel für Butzbach als liebenswerte kleine Stadt mit großer Historie schlagen lässt. Neben Lesezeichen, Tassen und Kühlschrankmagneten ist Weiteres in Planung!

Begleitend zu ihrer schriftstellerischen Arbeit hält Antje Sauerbier Vorträge mit zahlreichen Lichtbildern aus dem "alten Butzbach" in bewegten Wirtschaftswunderzeiten. Für Lesungen aus ihren regionalen Krimis schlüpft die Autorin in ihr "zweites Ich" und entführt ihre Zuhörer als Ingeborg Rauch in die Stadt Butzbach im Jahr 1962. Aufgrund der aktuellen Pandemielage sind Vorträge und Lesungen jedoch bis auf Weiteres ausgesetzt.

Der Rossborn Verlag ist seit dem 30. November 2018 beim Deutschen Patent- und Markenamt als Marke eingetragen. 2019 debütierte Antje Sauerbier mit ihrem Verlag auf der Buchmesse in Leipzig.

Fünf Jahre - fünf Bücher, eine Bilanz, die sich sehen lassen kann! Für Antje Sauerbier ein Ansporn zu Neuem. Als nächstes größeres Projekt für ihren kleinen Rossborn Verlag ist in Fortsetzung ihrer beiden Publikationen über die fünfziger und sechziger Jahre eine Abhandlung der siebziger Jahre in Butzbach vorgesehen, Erscheinung voraussichtlich 2022/23. 

***

Ab sofort sind die beiden Publikationen "Zwischen Panzern und Petticoats. Die bewegten fünfziger Jahre in Butzbach" (136 Seiten, 212 Abbildungen, € 24,90) und "Hippies, Hochhäuser und Hausberg-Radar. Butzbach an der Schwelle zur Moderne. Die Roaring Sixties in der Provinz" (280 Seiten, 313 Abb, viele davon in Farbe, € 32,90) wieder erhältlich.

Verkaufstelle: Buchhandlung Bindernagel, Wetzlarer Straße 25, Butzbach

Oder Sie richten Ihre Bestellung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an den Rossborn Verlag (Vorauskasse, Versand erfolgt nach Zahlungseingang). Die Kosten für versicherten Versand trägt der Käufer. Kostensparende Selbstabholung ist nach vorheriger Absprache selbstverständlich möglich.

***

Am Sonntag, den 24. November 2019, um 15:00 Uhr,

liest Ingeborg Rauch aus ihrem aktuellen Kriminalroman "Bitteres Paradies" in der öffentlichen Gemeindebücherei St. Remigius (Pfarrzentrum), Kirchplatz 4, in Ober-Mörlen (Parkplatz am Pfarrzentrum vorhanden, Zufahrt über die Sandgasse, von dort gibt es direkt einen Eingang zum Pfarrzentrum/Bücherei). Bei Kaffee, Tee und Gebäck freuen sich das Bücherei-Team um Beate Legat und die Autorin auf interessierte Zuhörer. Der Eintritt ist frei!

***

Das war ein toller Abend im "Theater hinterm Ofen"! Herzlicher Dank geht an unsere Gastgeber Angela Blotta und Roland Kluger – eure Kleinbühne ist etwas ganz Besonderes, und es hat großen Spaß gemacht! Auch dem Publikum hat unsere Zeitreise gefallen. Wir haben durchweg tolle Rückmeldungen bekommen – dankeschön! 

Lieben Dank an meine Mitstreiter Peter und Kurt, eure Musik war große Klasse! Last not least danke und ein dickes Kompliment an den "Butz" alias Patrick Kempf für die tolle Moderation, die Kostproben aus deinem neuen Programm machen Appetit auf mehr.

Und hier nun eine kleine Bildernachlese von der musikalischen Krimilesung auf der kleinsten Bühne von Butzbach ...

 

 Lesungen am 11. und 14. Oktober 2019

11. Oktober 2019, 19:00 Uhr – Kommissar Grüninger & die Swinging Sixties 

Im Rahmen der bundesweiten Veranstaltung "Tag der Regionen 2019" unter dem Motto "Weil Heimat lebendig ist!" laden das Butzbacher "Theater hinterm Ofen" und der Rossborn Verlag ein zu einer musikalischen Krimilesung mit Ingeborg Rauch und dem Duo Peter Bayer & Kurt Tippmann.

In ihrer regionalen Romanreihe "der Butzbach-Krimi" taucht die Autorin ein in die Zeit des ausklingenden Wirtschaftswunders. Die Bühne von Kommissar Emil Grüninger ist die kleine Garnisonsstadt Butzbach – mit 5.000 US-Soldaten und zahlreichen Kneipen und Bordellen ein heißes Pflaster – genau die richtige Kulisse für Mord und Erpressung. Die Lesung stellt ausgewählte Stellen aus allen drei Bänden der Reihe vor.

Schon als Teenager verschrieben sich Peter Bayer und Kurt Tippmann der Musik, spielten gemeinsam die Gitarre. Zum Leidwesen ihrer Eltern schlug ihr Herz für den als "Negerjazz" verrufenen Beat. Handgemachte Live-Musik ist auch heute ihre Spezialität, mit Gesang, Gitarre und Mundharmonika lassen sie im "Theater hinterm Ofen" die Swinging Sixties wieder aufleben.

Mit der Verbindung von Musik- und Regionalgeschichte wird die Krimilesung zur Hommage an die Sechziger. Den Bogen von der Historie zum Heute schlägt Patrick Kempf, der mit Witz und gewohnt eloquent durch den Abend führt. Freunde der spitzen Zunge kommen dabei nicht zu kurz, denn es wäre nicht "der Butz", wenn er nicht den einen oder anderen kritischen Seitenhieb auf das aktuelle (Lokal-)Geschehen parat hielte. Den Besucher erwartet eine unterhaltsame Zeitreise in kuschliger Theater-Atmosphäre. Die Plätze sind rar, hier rücken Akteure und Publikum zusammen – die knuffige Kleinbühne in Butzbach gilt unter Insidern noch als Geheimtipp. Mit regionalen Häppchen sorgt das Team von Kaminöfen und Schornsteine Blotta & Kluger fürs leibliche Wohl.

Veranstaltungsort: Kleinbühne "Theater hinterm Ofen", Kaminofen-Schornsteine Blotta & Kluger Gbr., Butzbach, Gebrüder-Freitag-Straße 5

Eintritt: 10 Euro
Einlass ab 18:30 Uhr, freie Sitzplatzwahl

Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei: 
Buchhandlung Bindernagel GmbH, Butzbach, Wetzlarer Straße 25 (keine Abendkasse!)

 

www.kaminoefen-blotta.de

www.bindernagel.com

www.tag-der-regionen.de

 

Am Montag, den 14. Oktober 2019, um 20 Uhr,

steht die Bücherei Ostheim und Nieder-Weisel im DGH in der Bahnhofstraße 3 wieder ganz im Zeichen der sechziger Jahre. Bereits zum dritten Mal ist Ingeborg Rauch hier zu Gast und stellt ihren aktuellen Roman "Bitteres Paradies" aus der Reihe "der Butzbach-Krimi" vor.
Rustikale Canapés, zeittypische Musik und originale Requisiten verwandeln den Abend zu einer kleinen Zeitreise in die Sechziger. Zum Auftakt laden die Büchereileiterinnen Inge tenOever und Gabi Kuhn wie immer zu einem kleinen Sektempfang und freuen sich mit Ingeborg Rauch auf interessierte Zuhörer. Der Eintritt ist frei!

 

 

Juni 2019 – Ingeborg Rauch liest im Dachgeschoss des Solmser Schlosses und im Lesecafé in Maibach aus dem aktuellen Butzbach-Krimi "Bitteres Paradies"

 Vom 6. – 9. Juni 2019 lädt die Stadt Butzbach ein zum 2. Butzbacher Stadtlesen – vier Tage pures Lesevergnügen. Zum Abschluss eines kunterbunten Programms rund um neue (Lieblings-)Bücher gibt es eine Lesung in besonderer Umgebung: Am Pfingstsonntag, 9. Juni 2019, liest Ingeborg Rauch um 17:00 Uhr im imposanten Dachgeschoss des Solmser Schlosses (Färbgasse / Schlossstraße) aus ihrem 3. Butzbach-Krimi "Bitteres Paradies". Die Veranstaltung in historisch einmaligem Ambiente findet mit freundlicher Unterstützung von Herrn Apotheker Joachim Fink statt, dem an dieser Stelle herzlich für sein kulturelles Engagement gedankt sei.

Zu einer weiteren Lesung aus dem jüngsten Butzbach-Krimi von Ingeborg Rauch öffnet am Dienstag, 25. Juni 2019, das Lesecafé der Bücherei Maibach (DGH, Schulstraße 25) um 18:30 Uhr seine Pforten. Mit einem kleinen Sektempfang zum Auftakt freuen sich Mareike Klopsch – Leiterin der Bücherei – und die Autorin auf interessierte Besucher.

 Der Eintritt zu beiden Lesungen ist frei!

 

21. - 24.03.2019 - Kommissar Emil Grüninger erstmals auf der Buchmesse!

Lesemarathon mit rund 3.600 Veranstaltungen: Viel Sonne, viele Themen und ein neuer Besucherrekord – unvergessliche Tage und "ein sehr stimmungsvolles Bücherfest!“, so Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. Auch der Rossborn Verlag war mit "Schwalbenjagd" und "Bitteres Paradies" von Ingeborg Rauch am LIVRO Gemeinschaftsstand der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH in Halle 4, Stand B 501, vertreten und durfte sich über viele interessierte Besucher freuen.

 

12.11.2018 - kleine Bildernachlese vom vergangenen Sonntag

Herzlicher Dank gilt der Buchhandlung Bindernagel und Georg Neundorfer - es war alles perfekt organisiert! Ein dickes Dankeschön auch allen Oldtimerfreunden - Ricarda, Dieter, Peter und Siegfried Menk, Detlef Hartmann sowie Petra und Werner Zörb - die bei trockenem Herbstwetter mit ihren Fahrzeugen vor dem Buchladen einen Hauch der Sechziger verbreitet haben. Das war toll!

 

11.11.2018 - "Bitteres Paradies. Kommissar Grüningers dritter Fall" ist da!

Die Buchhandlung Bindernagel und Ingeborg Rauch laden ab 15.00 Uhr zur Buchvorstellung des dritten Butzbach-Krimis ein. Vor dem Laden gibt 's eine Oldtimer-Schau mit reichlich Chromglanz, Heckflossen und Brezelfenster - Freunde historischer Karossen sind herzlich willkommen. Die Lesung beginnt um 16.00 Uhr, passend dazu werden rustikale Leckereien serviert: Leberwurst, Blutwurst, Händkäs' und auch das hessische Nationalgetränk Apfelwein wird nicht fehlen - alles ganz nach Kommissar Grüningers Geschmack.
Der Eintritt ist frei!

 

 

10.09.2018 - Ingeborg Rauch liest zum zweiten Mal in Ostheim

Am Montagabend wird es nostalgisch in der Bücherei Ostheim und Nieder-Weisel. Bei Bowle und Häppchen, umrahmt von typischer Musik der frühen Sechziger, liest Ingeborg Rauch aus ihrem zweiten Kriminalroman "Schwalbenjagd". Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

04.11.2017 - Offizieller Verkaufsstart von Schwalbenjagd im Buchhandel

Kommissar Grüninger bedankt sich herzlich bei Georg Neundorfer und seinem Team für den wunderschönen Abend gestern in der Buchhandlung Bindernagel. Die Veranstaltung war perfekt und mit viel Engagement organisiert! Ebenso den Mitgliedern der Tanzgruppe Remix ein dickes Dankeschön und großen Beifall für ihre mitreißende Show - das war klasse! 

Die Petticoat-Party zur Buchvorstellung von Schwalbenjagd wird noch lange in bester Erinnerung bleiben! 

 

 03.11.2017 -  6. Butzbacher Late Night Shopping mit Buchvorstellung und Verkaufsstart von Schwalbenjagd. Kommissar Grüningers zweiter Fall  in der Buchhandlung Bindernagel

Die Buchhandlung Bindernagel steht am 3. November ganz im Zeichen der sechziger Jahre: Schwungvolle Tanzeinlagen der Butzbacher Showtanzgruppe Remix und lockere Musik, garniert mit "Häppchen", verbreiten einen Hauch der "Swinging Sixties".
Mit einer Lesung aus ihren beiden Regionalkrimis entführt die Autorin Ingeborg Rauch ihre Zuhörer in ein vergangenes Butzbach. Passend dazu werden historische Aufnahmen gezeigt, die manche Erinnerung an bewegte Zeiten aufleben lassen...

www.bindernagel.com

 

06.10.2017 – Emil Grüninger wagt den Sprung ins Internet und bedankt sich herzlich bei dem fabelhaften Team von Punchbyte e. K. Medienagentur & Softwarehaus um Patrick Kempf für die perfekte Gestaltung der Homepage.

Ihr seid supernett, superkompetent und helft einem altmodischen Polizeihauptkommissar problemlos zu einem zeitgemäßen Webauftritt. Danke!

www.punchbyte.de

 

18.09.2017 - Ingeborg Rauch liest in der Bücherei Ostheim und Nieder-Weisel
Butzbach im Jahr 1962:
Neben 10.000 Einwohnern bevölkern 5.000 US-Amerikaner die Stadt; mehr als 60 Gaststätten, darunter zahlreiche Nachtlokale, prägen das Stadtbild. Emil Grüninger, Polizeihauptkommissar der örtlichen Polizeistation, muss sich mit zwei Mordfällen beschäftigen. Sehr zu seinem Leidwesen wird ihm Kriminaloberrat Gunther von Hohenfels von der Kripo Gießen als leitender Ermittler zur Seite gestellt. Eine Mörderjagd quer durch Butzbach, zwischen Kaserne, Bordellen, Fabriken und einem Wanderzirkus beginnt.

Ostheim im Jahr 2017: Die Autorin des Kriminalromans „Rotes Licht“, Ingeborg Rauch, stellt ihren Zuhörern eben jenes Butzbach längst vergangener Tage vor. Am Montag, den 18. September, kommt Sie in das Lesecafé der Bücherei Ostheim und Nieder-Weisel (DGH, Bahnhofsallee 3), um aus ihrem Buch zu lesen und über die 60er Jahre in der "Perle der Wetterau" zu erzählen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr mit einem kleinen Sektempfang. Im Anschluss an die Lesung gibt es ausreichend Gelegenheit, mit der Autorin zu plaudern. Der Eintritt ist frei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.